Wie kann das HPV
nachgewiesen werden? 1

Es gibt HP-Viren-Tests für Männer und Frauen, bei denen nach der DNA der Viren gesucht wird. Allerdings bedeutet ein positives Ergebnis keineswegs, dass man eine Vorstufe von Krebs oder sogar Krebs hat! Es weist somit nur die Viren nach, und kann dadurch bewusst machen, dass eine Übertragung auf Sexualpartner möglich ist.

In Luxemburg empfiehlt man allen Frauen ab 25 Jahre, regelmäßig mindestens einmal alle 3 Jahre einen Abstrich machen zu lassen. Der Abstrich wird von der CNS erstattet.

aller Fälle von Gebärmutterhalskrebs wird durch HPV verursacht. Das Risiko von Gebärmutterhalskrebs kann durch einen regelmäßigen Abstrich verringert werden. Mit einem speziellen Spatel oder einer kleinen Bürste entnimmt der Arzt Schleimhautzellen aus Vagina und Gebärmutterhals. In einem Labor werden die Zellen analysiert. Das Screeningverfahren ist überaus wichtig, da es dadurch zu einem Rückgang von 60 % der Todesfälle kommen kann, die durch Gebärmutterhalskrebs verursacht werden.

Das Screening – auch in Zukunft unverzichtbar.

DNA = Desoxyribonukleinsäure

CNS = Caisse Nationale de Santé / d'gesondheetskeess

HPV = Humane papillomaviren

STD = Sexually Transmitted Diseases

Referenties :

1. Hoher Gesundheitsrat Belgiens: Impfung gegen Infektionen, die durch das humane Papillomavirus verursacht sind.

2. Hartwig S. et al. Estimation of the overall burden of cancers, precancerous lesions, and genital warts attributable to 9-valent HPV vaccine types in women and men in Europe. Infect Agent Cancer. 2017;12:19 (Annex 1).

3. Weaver BA. Epidemiology and Natural History of Genital Human Papillomavirus Infection. J Am Osteopath Assoc. 2006;106 (3 suppl 1): S2–8.

4. Woodman C. et al. The natural history of cervical HPV infection: unresolved issues. Nat Rev Cancer. 2007;7:11–22.

5. Die CNS: Liste der vertriebenen Arzneimittel - Sortiert nach Bezeichnung.

Bienvenue sur hpvinfo.lu

Français

Willkommen bei hpvinfo.lu

Deutsch